Sartorikai

Aus Kiel Wiki

Sartorikai

Ort
Kiel
PLZ
24103
Stadtteil
Altstadt
Querstraßen
Wall, Kaistraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Gleisanlagen am Sartorikai


Geschichte

Der Name Sartorikai wurde mit Beschluss der Städtischen Collegien vom 26. Januar 1904 festgelegt.

Er erinnert an den Schiffsreeder August Anton Heinrich Sartori (1837-1903), der von 1872 bis 1903 Stadtverordneter und langjähriger Vorsitzender der Handelskammer war.[1]

Siehe auch

Weblinks

Kiel „Sartorikai“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB