Hof Akkerboom e.V.

Aus Kiel Wiki
(Weitergeleitet von Hof Akkerboom)

Hof Akkerboom e.V.

Logo:
Adresse
Stockholmstraße 159, 24109 Kiel
Vorstand
Stefan Plischke
Aktiv
ja
Gemeinnützig
ja
Web
http://www.hof-akkerboom.de/


Der Verein Hof Akkerboom e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, den historischen Hof Akkerboom im Stadtteil Mettenhof als Baudenkmal und Kulturzentrum zu erhalten.

Geschichte[Bearbeiten]

Hof Akkerboom
Kulturscheune mit Zinkdach

Hof Akkerboom ist ein denkmalgeschützter, ehemals landwirtschaftlich genutzter Gebäudekomplex im Stadtteil Mettenhof. Ursprünglich im Jahre 1797/98 von der Familie Göttsch errichtet, mittlerweile im Besitz der Stadt Kiel, wurde der Hof bis ca. 1980 vom Pächter Eeltje Akkerboom bewirtschaftet. Danach sollten die Gebäude (Haupthaus, zwei Scheunen, ein Schweinestall, ein verfallenes Backhaus und ein Altenteil-Wohnhaus, damalige Adresse: Heidenberg 28) abgerissen werden.

1982 gründete sich der gemeinnützige Verein Hof Akkerboom e.V., der den Hof weitgehend in Eigenarbeit restaurierte, von der Stadt pachtete und ihn jetzt als Kultur- und Kommunikationszentrum nutzt.

Das reetgedeckte Hauptgebäude, die beiden Scheunen sowie der gepflasterte Hofplatz stehen auf der Liste der Kulturdenkmale in Kiel-Mettenhof.

Zerstörung und Wiederaufbau[Bearbeiten]

Die Kulturscheune des Hofs brannte am 21. Dezember 2002 und erneut am 31. März 2007 ab. Sie wurde beide Male wieder aufgebaut. Dabei wurde nach dem zweiten Brand das ursprüngliche Reetdach durch ein Zinkdach ersetzt.[1]

In der Nacht vom 9./10. August 2015 brach erneut ein Feuer auf Hof Akkerboom aus. Dabei brannte das Haupthaus (Tenne und Kuhstall) bis auf die Grundmauern nieder.[2] Die Kieler Ratsversammlung beschloss schon bald danach die Wiedererrichtung mit der alten Außenansicht.[3] Im Januar 2017 wurde damit begonnen, im März 2018 war sie abgeschlossen, sodass am 21. März 2018 die offizielle Einweihung des neuen Gebäudes gefeiert werden konnte. Die Außenansicht wurde so weit wie möglich nach dem alten Gebäude wiederhergestellt; innen ist das Haus jetzt jedoch - wenn auch am alten Grundriss orientiert - ein modernes, funktional gestaltetes Veranstaltungszentrum.

Geschäftsstelle[Bearbeiten]

  • AP: Urte Busse
  • Öffnungszeiten: z. Z. wg. Corona-Beschränkungen nur telefonisch erreichbar, mo / mi
  • Ort/Postadresse: Hof Akkerboom, Stockholmstr. 159, 24109 Kiel
  • Telefon: 0431/52 42 60
  • E-Mail: hof-akkerboom@web.de
  • Internet: Verein Hof Akkerboom e.V.

Aktivitäten[Bearbeiten]

In den Gebäuden - Tenne und Kuhstall im Hauptgebäude, Kulturscheune, Holzwerkstatt in der zweiten Scheune sowie ein vor einigen Jahren neu errichtetes Backhaus - finden in weitgehend ehrenamtlicher Betreuung Konzerte verschiedener Genres, Theateraufführungen für Kinder und Erwachsene, Tanzveranstaltungen sowie eine Vielzahl regelmäßiger Kurse statt (Irish Folk, Klöppeln, Malkurse, Holzarbeiten, Backen u.a.). Die Räume können auch für private Veranstaltungen gemietet werden.

Nach dem Brand fanden bis zur Wiedereröffnung des Haupthauses Veranstaltungen in der Kulturscheune oder an anderen Orten in Kiel statt, die einzelnen Veranstaltungen vorübergehend Obdach gaben - der Jazz-Frühschoppen im Theater Die Komödianten, "Let's Sing Together" in der Gabrielkirche Russee oder im Bürgerhaus Kronshagen, andere im Bürgerhaus Mettenhof oder im AWO-Servicehaus in der Vaasastraße 2.

Literatur[Bearbeiten]

  • Schunck, Dietrich: Der Hof Akkerboom / Göttsch auf Heidenberg (Kiel-Mettenhof). Von der Hufenstelle 1768 zum Kultur- und Freizeitzentrum ab 1982 (Selbstverlag, Kiel 1990 - erhältlich auf Anfrage beim Hof Akkerboom)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hof Akkerboom – Sammlung von Bildern

Karte „Hof Akkerboom“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Feuersbrunst auf Akkerboom vom 7. April 2014. Abgerufen am 28. Mai 2014. Am 27. November 2020 nicht mehr abrufbar.
  2. Feuer zerstört Hof Akkerboom, Bericht auf kn-online.de, abgerufen am 11. August 2015. Am 27. November 2020 nicht mehr abrufbar.
  3. Tenne wird wieder aufgebaut, Kieler Nachrichten, 18. Sptember 2015 (nur kostenpflichtig abrufbar)