Wilhelm-Spiegel-Weg

Aus Kiel Wiki

Wilhelm-Spiegel-Weg
Umbenannt in Forstweg

Ort
Kiel
PLZ
24105
Stadtteil
Düsternbrook
Anschlussstraßen
Niemannsweg, Bülowstraße
Querstraßen
Beselerallee, Düppelstraße, Wrangelstraße, Esmarchstraße
Stolperstein vor dem Wohnhaus von Dr. Wilhelm Spiegel (Forstweg 42)

Wilhelm-Spiegel-Weg hieß auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 17. Dezember 1947 an der Forstweg zwischen Niemannsweg und Bülowstraße. Dort lag das Wohnhaus des Kieler Rechtsanwalts Wilhelm Spiegel, der in der Nacht vom 11. zum 12. März 1933, unmittelbar nach der nationalsozialistischen Machtübernahme in Kiel, von Nationalsozialisten ermordet wurde.

Am 11. Februar 1949 wurde die Umbenennung durch die Stadtverordnetenversammlung rückgängig gemacht, nachdem seine Familie mit dem Hinweis auf seine bekannte Bescheidenheit darum gebeten hatte[1]. 1993 bekam dann allerdings eine Straße im Neubaugebiet Wellsee den Namen Wilhelm-Spiegel-Straße.

Am 11. Juni 2006 wurde vor dem Haus Forstweg 42 der rechts abgebildete Stolperstein für Wilhelm Spiegel verlegt. Er enthielt irrtümlich einen Doktortitel, den Spiegel nie erworben hatte und nicht führte. Seit 14. Juni 2017 ist dies korrigiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.spd-net-sh.de/kiel/ratsfraktion/images/user_pages/0532_2012_Erinnerungskultur.pdf
  2. Presseinformation der Landeshauptstadt Kiel vom 07. Juni 2017.