ZOB

Aus Kiel Wiki
Blick vom Neuen Rathaus auf den ZOB, 2014

Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) Kiel und das darüber befindliche Parkhaus wurden im Jahre 1972 anlässlich der Olympischen Segelwettbewerbe in Kiel an zentraler Stelle errichtet. Ursprünglich war das zweigeschossige und für etwa 560 Stellplätze ausgerüstete Parkhaus mit drei Fußgängerbrücken an den Bahnhofskai, zum Hauptbahnhof und in Richtung Innenstadt angebunden.

Die Brücken wurden im Laufe der Jahre zurückgebaut. Der Neubau des Atlantic Hotels führte 2009 zu einem Teilabriss des Parkhauses und des ZOB. Zeitgleich begannen die Vorbereitungen zur Umgestaltung des verbliebenen ZOB-Areals. Ursprüngliche Überlegungen, das durch den Hotelneubau verkleinerte Bauwerk instand zu setzen und um zwei Parkebenen zu erhöhen, mussten verworfen werden. Statische Gründe, der schlechte bauliche Zustand und die Planung eines neuen attraktiven Omnibusbahnhofs erfordern 2015 den Abriss.[1]

Bilder[Bearbeiten]

Neubau und Betrieb[Bearbeiten]

Rückbau und Abriss[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zentraler Omnibus-Bahnhof – Sammlung von Bildern

Karte „Lage des ZOB“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zum ZOB-Neubau auf kiel.de, zuletzt abgerufen 21. Juli 2018