Lehmberg

Aus Kiel-Wiki

Der Lehmberg verbindet die Mittelstraße unmittelbar an ihrer Abzweigung von der Holtenauer Straße mit dem Knooper Weg an der Einmündung von Gutenbergstraße und Jahnstraße. Die Straße und die Grundstücke der linken Straßenseite (ungerade Hausnummern) liegen im Stadtteil Damperhof; die Grundstücke der rechten Seite gehören zur Brunswik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Straße hieß ursprünglich Lehmbrook, nach der früheren Flurbezeichnung Lehmburs- oder Lehmbargskoppel. Sie ist ohne Namen bereits auf dem Thalbitzerschen Stadtplan von 1853 verzeichnet.

Der heutige Name wurde am 4. Juni 1869 durch die Städtischen Collegien festgelegt.[1]

Hausbesetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 waren zunächst zwei, später drei Häuser im Lehmberg besetzt. Die sogenannten Löhrer-Häuser (nach der Möbeltischlerei Löhrer) sollten der Verbreiterung der Straße weichen. Nach etwa drei Monaten Besetzung wurden die Häuser geräumt und die Straße ausgebaut.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nr. 24: Altenzentrum St. Nikolai

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel „Lehmberg“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

 Commons: Lehmberg (Kiel) – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB