Kreisauer Ring

Aus Kiel Wiki

Der Kreisauer Ring ist ein Teil des Straßenringes (Goerdeler-, Kreisauer- und Stauffenbergring) des in den 1980er/90er-Jahren entstandenen Wohngebiets in Wellsee.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name wurde am 24. Mai 1983 von der Ratsversammlung festgelegt.[1]

Er bezieht sich auf den Kreisauer Kreis, eine etwa 20 Personen zählende Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus, die sich ab 1940 mit Plänen für eine Neuordnung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg befasste. Unter ihnen war auch Theodor Steltzer (vgl. Theodor-Steltzer-Weg), der nach dem Krieg der erste Ministerpräsident Schleswig-Holsteins war.

Der Name „Kreisauer Kreis“ weist auf das Helmuth James Graf von Moltke gehörende Gut Kreisau in Schlesien hin, das Treffpunkt und mehrfach Tagungsort der Widerstandsgruppe war. Moltke wurde Anfang 1944 verhaftet und im Januar 1945 hingerichtet. Nach Moltkes Verhaftung existierte der Kreisauer Kreis faktisch nicht mehr. Einige seiner Mitglieder schlossen sich danach der Gruppe um Claus Graf Schenck von Stauffenberg an.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Kreisauer Ring“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Kreisauer Kreis“