Posadowskystraße

Aus Kiel Wiki

Posadowskystraße

Ort
Kiel
PLZ
24148
Stadtteil
Ellerbek
Querstraßen
Röhbarg, Hollwisch, Sören, Drewsstraße, Grabastraße, Buchholtzstraße, Franziusallee
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Posadowskystraße


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Posadowskystraße wurde am 28. Juli 1903 durch den Ellerbeker Gemeinderat beschlossen.[1]

Er erinnert an den preußischen Minister Arthur Graf von Posadowsky-Wehner (* 3. Juni 1845 in Groß Glogau; † 23. Oktober 1932 in Naumburg/Saale)[2], der als preußischer Staatssekretär des Inneren nach einem Besuch im Jahr 1901 den Ellerbeker Arbeiterbauverein förderte.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel „Posadowskystraße“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Arthur Graf von Posadowsky“
  3. Hinweis auf Posadowski im Tagungsband der Herbstkonferenz 2001 der GfA, Dortmund (GfA-Press) 2001, ISBN 3-9806222-7-4; S. 67