Schwedendamm

Aus Kiel Wiki

Schwedendamm

Ort
Kiel
PLZ
24114
Stadtteil
Südfriedhof
Anschlussstraßen
Preetzer Straße
Querstraßen
Bahnhofstraße, Werftbahnstraße, Werftstraße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr
Schwedendamm; Standort vor dem Haßspeicher, Blick nach Osten


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Schwedendamm wurde am 19. Februar 1918 durch die städtischen Collegien festgelegt. Die Straße befindet sich in der Nähe der früheren Liegestelle schwedischer und finnischer Segelschiffe und der Holzlagerplätze.[1]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nr. 21: Tankstelle Aral-Tankstelle

Historische und ehemalige Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nr. 9: Lange, Kühl & Co., Kohlengroßhandlung
  • Nr. 10-14: J. W. Seibel, Margarinefabrik
  • Nr. 11: Herbert Sartori, Kohlenlager
  • Nr. 20-22: Christoph Messerschmidt, Vulkanisieranstalt
  • Nr. 27: Deutsche Gasolin-Nitag AG, Tankstelle

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiel „Schwedendamm“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt nach 2005 durch Dietrich Bleihöfer, ab 2022 durch Frank Mönig, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: Januar 2021. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB