Christianspries

Aus Kiel Wiki

Christianspries ist der frühere Name für den heutigen Stadtteil Friedrichsort, der im Jahr 1632 von dem dänischen König Christian IV. (* 12. April 1577 auf Schloss Frederiksborg; † 28. Februar 1648 auf Schloss Rosenborg, Kopenhagen)[1] angelegt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Straße, die als Holtenauer Straße (Verbindungsstraße zwischen Friedrichsort und Holtenau) erbaut wurde, ist bereits 1789 – noch namenlos – auf der „Topographisch Militärischen Charte des Herzogtums Holstein“ des Majors Gustav Adolf von Varendorf eingezeichnet. In den Jahren 1869 bis 1890 entstand die „neue Stadt“ Friedrichsort, ein schachbrettartig angelegter Gebäudekomplex mit 3 Ost-West- sowie 3 Nord-Süd-Straßen. 1923 ist Christianspries erstmals aufgeführt im Kieler Adressbuch. Auf Beschluss der städtischen Collegien vom 7. Juli 1925 erhielt ein Teil der Straße offiziell den heutigen Namen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Christianspries“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: „Christian IV.“
  2. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB