Straßenbenennungen in Mettenhof ab 1965

Aus Kiel Wiki

Der Stadtteil Mettenhof wurde ab 1965 in mehreren Bauabschnitten am westlichen Stadtrand gebaut. Es war urspünglich an 40 000 Wohnheiten gedacht gewesen; noch während der Planungsphase wurde die Größe des neuen Stadtteils aber auf 21 000 Bewohner reduziert.

Als ein stadtplanerisch am Reißbrett entstandener Stadtteil bot Mettenhof die Gelegenheit, alle Straßenbenennungen "aus einem Guß" vorzunehmen. Daher haben die Straßennamen in Mettenhof mit nur drei Ausnahmen einen skandinavischen Bezug.

Straßenbenennungen am 7. Oktober 1965[Bearbeiten]

Der erste Bauabschnitt entstand im Süden des Stadtteils, nördlich der Bahnlinie nach Rendsburg um den Jütlandring herum. Die erste Wohnung wurde dort am 26. September 1966 bezogen. Im Vorfeld dazu hatte die Ratsversammlung die folgenden ausnahmslos auf Dänemark bezogenen Straßennamen beschlossen:

Die Benennung folgt dabei einer klaren Systematik: Während der Jütlandring als Erschließungsstraße vom Skandinaviendamm aus die Hauptstraße des Viertels darstellt und der Thorwaldsenpfad als Fuß- und Radweg die niedrigste Kategorie bildet, sind alle weiteren Straßen Sackgassen. Von diesen laufen alle nach Inseln benannten Straßen in den Innenbereich des Jütlandrings und alle Straßen mit Städtenamen nach außen.

Straßenbenennungen am 16. März 1967[Bearbeiten]

Der zweite Bauabschnitt liegt auf der anderen Seite des Skandinaviendamms und vervollständigt die dänischen Straßennamen:

Ein so durchgängiges Schema wie im ersten Bauabschnitt ist hier nicht zu erkennen. Gemeinsam ist lediglich, dass der einzige an eine Person erinnernde Name wieder einen Fuß- und Radweg bezeichnet.

Die weiteren Straßennamen sind dagegen eher von Fall zu Fall vergeben worden. Die größte Gruppe wird dabei durch die Namensvergabe vom 13. August 1981 gebildet, bei der die sechs nördlichsten Straßen Mettenhofs Namen mit norwegischem Bezug bekamen.

Straßenbenennungen am 18. November 1967[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 30. November 1967[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 25. April 1968[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 27. April 1968[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 19. Juni 1969[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 21. Januar 1971[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 26. Oktober 1972[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 12. April 1973[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 21. November 1974[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 19. Dezember 1974[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 21. August 1975[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 19. Januar 1978[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 17. Mai 1979[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 13. August 1981[Bearbeiten]

in dieser drittgrößten Benenung im Stadtteil wurde die Siedlung ganz im Norden Mettenhofs, zu beiden Seiten des Heidenberger Weges, benannt. Passend zur Nordlage liegen vier der geographischen Objekte nördlich des Polarkreises und bezeichnet der einzige Name, der sich auf eine Person bezieht, einen Polarforscher. Lediglich der Kongsbergweg fällt hier aus dem Rahmen.

Straßenbenennungen am 17. Mai 1984[Bearbeiten]

  • Astrid-Lindgren-Weg: Schwedische Kinderbuchautorin, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels

Straßenbenennungen am 6. Juli 1989[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 21. September 1995[Bearbeiten]

Straßenbenennungen am 21. November 2013[Bearbeiten]