Tilsiter Platz

Aus Kiel Wiki

Tilsiter Platz

Ort
Kiel
PLZ
24148
Stadtteil
Wellingdorf
Querstraßen
Schönberger Straße, Havemeisterstraße, Danziger Straße
Nutzung
Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Tilsiter Platz wurde mit Beschluss der Kieler Ratsversammlung vom 17. Januar 1957 festgelegt.[1]

Er bezieht sich auf die Stadt Tilsit (heute: Sowetsk) in Ostpreußen.[2] Die Stadt ist überdies seit dem 18. Juni 1992 Kieler Partnerstadt.

Kunstwerke[Bearbeiten]

Auf dem Platz war ursprünglich ein Marktplatz geplant gewesen. Seit Juni 1963 steht dort aber die von den Howaldtswerken gestiftete Plastik Ellerbeker Buttjer die von der Bildhauerin Ursula Hensel-Krüger (1925–1992) als zweiteilige Bronzeplastik geschaffen wurde. Ein Junge (plattdeutsch "Buttjer") hockt dort mit seiner Angel auf drei Betonstelen, während ihm gegenüber ein Fisch, und zwar wortspielhaft ein Butt, am Boden liegt und aus seinem Maul eine Wasserfontäne in Richtung des Buttjers speit.

2011 wurde die Anlage umgestaltet. Die Installation wurde um ein paar Meter versetzt und der ursprüngliche Springbrunnen wurde um eine Handschwengelpumpe ergänzt, so dass der Butt jetzt genau dann Wasser spuckt, wenn ihn jemand mit der Pumpe dazu anstiftet.

Außer dem Ellerbeker Buttjer finden sich in Kiel noch weitere Werke derselben Künstlerin, die meist in Muschelkalk oder Bronze gearbeitet sind.

Historische Unternehmen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kiel „Tilsiter Platz“ auf dem Online-Stadtplan der Stadt Kiel, aufrufbar auf kiel.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hans-G. Hilscher: Kieler Straßenlexikon. Fortgeführt seit 2005 durch Dietrich Bleihöfer, Amt für Bauordnung, Vermessung und Geoinformation der Landeshauptstadt Kiel, Stand: August 2018. Abrufbar auf www.kiel.de oder als .pdf-Datei, ca. 1,5 MB
  2. Wikipedia: „Tilsit“