Ursula Hensel-Krüger

Aus Kiel Wiki
Ursula Hensel-Krüger bei der Arbeit in ihrem Atelier (1963)

Ursula Hensel-Krüger, geb. Krüger (* 26. Juni 1925 in Hamburg, † 25. Februar 1992 in Westerland) war eine deutsche Bildhauerin. Sie ist allein in Kiel mit elf Kunstwerken im öffentlichen Raum vertreten.

Leben[Bearbeiten]

Ursula Hensel-Krüger verbrachte ihre ersten zehn Lebensjahre in den USA. Im Zweiten Weltkrieg arbeitete sie in Kiel in einem Kindergarten. Zunächst als autodidaktische Künstlerin, studierte sie ab 1950 an der Düsseldorfer Kunstakademie und anschließend auch in Mailand, Florenz und Rom. Nach ersten Arbeiten (1956) studierte sie mit einem Stipendium ein weiteres Jahr in Paris und wieder in Italien. Um 1960 lebte und arbeitete sie in Kiel und zog dann 1963 nach Westerland. Nach eigener Erkrankung und dem Tod ihres Mannes beendete sie 1983 ihre Tätigkeit als Bildhauerin.

Werke in Kiel[Bearbeiten]

Hensel-Krüger schuf meist Kinder- oder Frauenfiguren, die frohes Spiel oder Lebensfreude ausstrahlen. Sie arbeitete vor allem in Muschelkalk- oder Bronzeguss. Ihre elf in Kiel vorhandenen Kunstwerke sowie ein seit 2015 entferntes sind in zeitlicher Reihenfolge, soweit bekannt mit dem Einweihungsdatum:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ursula Hensel-Krüger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien